2018_01_12.jpg

Das Spiel in Hamm, ein Spiel um die goldene Ananas so Coach Boris Ackermann bei der Pressekonferenz. Für beide Teams stand fest wie es weiter geht. Für Neuss beginnen die Aufstiegsspiele zum Verbleib in der Regionalliga und für Hamm war der fünfte Platz schon eingetütet. Das Ergebnis mit 7:0 war daher nur zweitrangig. Das Ziel keinen weiteren Spieler durch Verletzung zu verlieren, wurde nicht erreicht. Pascal Rüwald verletzte sich schon im ersten Drittel.

Das erste Drittel ging mit 1:0 an die Hausherren. Torschütze der Tscheche Martin Benes. Boris Ackermann hatte zur Schonung seines Stammkeepers den Back-Up Bastian Jakob ins Tor gestellt. Für ihn war der Abend nach gut 24 Minuten beendet, nachdem die Eisbären zwei Tore in 12 Sekunden geschossen hatten. Torschütze erneut Martin Benes und Oliver Kraft. Hamm hielt den hohen Druck bei und erzielte durch den weiteren Kontingentspieler Michal Spacek in Unterzahl das vierte Tor. Durch einige dummer Strafzeiten schwächte sich der NEV selber. Durch das lange Spielen in Unterzahl konnten die Gastgeber durch Oliver Kraft und wiederum Martin Benes auf 6:0 erhöhen. Kevin Trapp sorgte mit seinem Tor im letzten Drittel für den Endstand.

Coach Boris Ackermann war über die vielen unnötigen Strafzeiten im zweiten Drittel verärgert. Durch die Verletzung von Pascal Rüwald waren aber auch nur noch 12 Spieler einsatzbereit. Verletzungen sollten im Hinblick auf die nächsten wichtigen Spielen eigentlich vermieden werden. Unser Nachwuchsspieler Dennis Nürenberg wurde neben dem Torhüter der Eisbären zum besten Spieler seines Teams gewählt. Der Blick ist jetzt auf das nächste Wochenende gerichtet, wenn es gegen Troisdorf und Grefrath, jeweils auswärts, geht. Zwei Siege und der Grundstein zum Verbleib in der Liga ist gelegt.

bg_kalender.jpg

In Herford war gegen den heimischen Tabellenzweiten nichts zu holen. Zwei Drittel hielt die Mannschaft gut mit dem Favoriten mit. Das am Ende eine 7:2 Niederlage mit nach Hause genommen wurde, ist dem stark reduzierten Kader und einem guten letzten Drittel der Ice Dragons zu zuschreiben.

Für die Gastgeber war der Heimsieg wichtig um die Chancen auf Platz 2 nach Ende der Hauptrunde nicht zu verlieren. Der NEV begann gut und erzielte das 0:1 durch Schahab Aminikia auf Vorlage von Jaime Lindt und Max Stein in der vierten Minute. In Überzahl glich der Kanadier Killian Hutt in der sechsten Minute zum 1:1 aus. Ein Alleingang des gleichen Spielers konnte Ken Passmann in der 11. Minute entschärfen.
Die erneute Führung für den NEV erzielte erneut Schahab Aminikia in der 25. Minute. Pascal Rüwald und Christian van Berg waren die Zuspieler. Den Ausgleich zum 2:2 konnte der neu verpflichtete Kanadier Ben Skimmer nach der Hälfte der Spielzeit erzielen. Der gleiche Spieler war auch für die erstmalige Führung der Heimmannschaft in der 33.Minute verantwortlich.


Copyright © 2018, Neusser EV
unsere Mediapartner
Anschrift
   Jakob-Koch-Str. 1
     41466 Neuss

   0 21 31/31 38 911
  0 21 31/31 38 912